Risk Assesment Trainings - Survival Events - Sportevents

  • 01
  • 02
  • 03
  • 04
  • 05
  • 06
  • 07
  • 08
  • 09
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • 14
  • 15
  • 16

Erlebnisbericht


Drillcamp – Combat Survival Training April 2012


Von Jörg Backhaus


Tag 1. Teamforming


13 Uhr und noch immer waren wir nur zu zweit und ich fragte mich langsam, ob das Abenteuer schon vorbei war noch bevor es überhaupt angefangen hatte. Aber schließlich gab Joachim doch das Aufbruchssignal und wir gingen hoch zum Parkplatz, wo wir unseren „DrillInstructor“ Alex kennenlernten, dessen stämmige aber kraftstrotzenden Erscheinung mit Kurzhaarschnitt und schwarzer Sonnenbrille, die Arme in Hüften gestemmt ohne ein Wort zusagen gleich klarmachte, wer für den Drill zuständig war. Dann besprachen wir, wie wir das Beste aus der geringen Teilnehmerzahl machen können. Ich hatte ja das Combat Survivaltraning gebucht, während Lukas - der andere Teilnehmer von seiner Freundin für das Drillcamp eingeschrieben worden war. Da keiner von uns beiden Lust hatte, alleine zu trainieren, entschieden wir uns auf Vorschlag unserer Trainer einfach für den vollen Zweierpack: Drillcamp plus CombatSurvival zu zweit für volle zwei Tage. Wow - das würde hart - zu zweit unter der Fuchtel von zwei kernigen Trainern - aber wir wollten es ja so haben.

Weiterlesen: Drillcamp – Combat Survival Training April 2012

Katharina Saalfrank, Diplompädagogin, Musiktherapeutin "Die Super Nanny", Berlin

Lieber Joachim,

vielen Dank für diese wunderbare Möglichkeit mit Dir und Deinem Team zusammenarbeiten zu dürfen. Du bist neben all den vielen anderen Qualifikationen, die Du hast vorallem auch ein sehr sensibler Pädagoge und hast große Empathie in unserer Arbeit mit dem Jugendlichen bewiesen. Es gab einige heikle Situationen, wo wir gemeinsam durchgegangen sind und ich in Dir einen starken Partner erlebt habe. Dieser Tag und diese Zusammenarbeit mit Dir werde ich nie vergessen und würde ich sehr gerne wiederholen. Ich hoffe sehr, dass wir uns ganz bald in welchem Zusammenhang auch immer wieder treffen. Alles Gute für Dich und Dein Team,

herzlichst deine Katia Saalfrank


 Imke Eichhorn, Redakteurin, "Die Super Nanny" Tresor TV, Hürth

Lieber Joachim,

es war auch für mich eine tolle Zusammenarbeit mit euch, leider konnte ich bei unseren Dreharbeiten nicht dabei sein, habe aber aus der Redaktion so sehr mitgefiebert.
Auch unsere Super-Nanny Familie hat es bei euch trotz der großen Anstrengungen und Herausforderungen sehr gut gefallen und haben viel an Erfahrung mitnehmen können.
Die Super-Nanny Redaktion bedankt sich noch mal bei euch und wünscht euch alles Gute weiterhin.
Volle Kraft voraus!

Liebe Grüße,
Imke


Martin Tomczyk, Rennfahrer DTM, Audi Sport Team ABT Sportsline, Kempten

...einzigartige Erfahrung, sowie Überwindung, mit Spass und Action.

Genauso wie ich es mir vorgestellt habe, mit der nötigen Härte, der Spass aber, stand immer im Vordergrund.

Tolle Jungs!!!


Tobias Tomczyk, Dipl-Kfm, Geschäftsführer, Rosenheim


...eine hervorragende Veranstaltung um unserem Team für ihr Engagement zu danken und gleichzeitig jeden Einzelnen noch enger an das Team zu binden.

Abgesehen davon eine perfekte Organisation und Durchführung der Veranstaltung!...


David Benbow, Engineer, Audi Sport Team ABT Sportsline DTM, Hynho/England


...as an introduction to survival training a lot of different aspects were covered in 1 1/2 days.
A very good insight of how to look after yourself if requires.

Very good - Thank you.
Damn good sports!!!

Dave


Dirk Eichhorn, Reifenmann/Trucky, Audi Sport Team ABT Sportsline DTM, CH Schänis

...ein absolut fantastisches Wochenende, bei tollem Wetter und guten Freunden.
Die Organisation war sehr gut, die einzelenen Stationen und Trainingsinhalte jeweils ein Erlebnis. Die Tips und Hilfestellungen der PAS-TEAM Trainer waren einfach perfekt. Man merkt, hier sind Leute am Werke die ihr "Handwerk" verstehen!
Danke für dieses schöne Wochenende, es hat sehr viel Spass gemacht und war in jeder Hinsicht lehrreich und interessant...


Dominik Quosdorf, Messtechniker, Audi Sport Team ABT Sportsline DTM, Kämpfelbach


...Super, super, super, für Jeden zu empfehlen.

Wenn man kein Team ist, lernt man eins zu sein und den Anderen zu vertrauen. Hier kann man etwas lernen. Das Auftreten und die Trainingsmethoden der PAS-TEAM Trainer; Super, professionell und trotzdem kollegial. Immer freundlich und hilfsbereit.


Jochen Graf "HG", Rennsportmechaniker, Audi Sport Team ABT Sportsline DTM, Bopfingen



...einfach Klasse - ein tolles Team, die sind echt wie Kumpels.

Das Outdoor Teamtraining war sehr hilfreich für Leben!!!...


Günter Röck, Rennsportmechaniker, Audi Sport Team ABT Sportsline DTM, Bad Saulgau


...Alle Trainingsinhalte waren für mich ausnahmslos erlebenswert, die Trainingsmethoden und das Auftreten der PAS-TEAM Trainer einfach, Top!

Es war ein Wochenende, dass man erlebt haben MUSS!!!


 Wolfram Grötzner, Kameramann, Köln

Lieber Joachim,

Ich darf die Gelegenheit nutzen Dir und dem PAS-TEAM zu sagen: Das war ganz schön großartig bei Euch! Was es noch zu verbessern gäbe? Nix! Und hat auch noch Spaß gemacht!

Allerbeste Grüsse,
Wolfram Grötzner
Kameramann


Thorsten Hecht, Protagonist, DMAX, Pfungstadt


...die Methoden des PAS-TEAMs waren präzise, prägnant und angenehm, sympathisch und kameradschaftlich.
Joachim, Du bist ein cooler Typ. Ich habe mich in guten Händen gefühlt.

Schingeling!


Daniel Zobel, Realisator, Tresor TV, Köln


...super, kompliment. Tolle Trainer, Klasse Programm!!!

Super, hoffe einmal selbst teilnehmen zu dürfen...


Sebastian Stahl, Kameramann, Tresor TV, Köln


...habe selbst am Training nicht teilgenommen. War aber sehr begeistert von dem was ich drehen konnte. Das Auftreten und Methoden des PAS-TEAMs, sehr kooperativ, professionell und sympathisch...


Claudia Ulrich, Inhaberin, Maßbach


...für uns als Team war dieses Event ein voller Erfolg!!!

Es hat uns unsere Grenzen aufgezeigt.
Wir waren schon eine Gruppe mit starkem Zusammenhalt, aber diese Erfahrungen beim PAS-TEAM, haben uns noch enger zusammengeschweißt!!!

Ich bin stolz auf meine Mädels, von denen Jede Ihr Bestes gegeben hat und trotz aller Anstrengungen nicht aufgegeben hat...


Edit Sugar, Angestellte, Strullendorf


...bei diesem Training habe ich vieles erlebt und vieles gelernt. Wir sind an unsere Grenzen gestossen und auch darüber hinaus gegangen. Es hat sich bestätigt, dass man im Team alles schaffen kann und sich aufeinander verlassen kann. Mit den Trainern vom PAS-TEAM hatten wir sehr viel Spass, wenn sie auch öfters einen harten Ton anschlugen. Es war ein hartes, aber tolles Wochenende. Ich wollte erst nicht mit, doch im nachhinein bin ich meinem Chef und meiner Chefin dankbar, dass sie mir diese Tage ermöglicht haben...


Tatjana Fischer, Studioleitung, Hallstadt


...ein einmaliges Erlebnis!!!

Erst mit diesem Wochenende ist mir bewusst geworden, was der menschliche Körper alles leisten kann.

Besonders danken möchte ich den Trainern vom PAS-TEAM, die mit viel Humor, Ausdauer und Motivation dieses Wochenende zu einem einmaligen "Trip" gemacht haben.


Claudia Keller, Studioleitung, Bamberg



...trotz aller Qualen (Grins!)würde ich wieder mitmachen, aber nur mit meinen Mädels...


Georgia Täuber, Kundenberaterin, Frensdorf



...ein unvergessliches Wochenende und eine tolle Erfahrung, mit diesem Team jederzeit wieder...


Cristina Fetelea, Hotelfachfrau, Rumänien


...was very nice - It`my first trip like this and I am feel great!

In the nature it`s wonderful - I am very happy because I was here with this great group - thanks lots for all - In next year I hope I will be again in this "PAS-TEAM"!!!

P.S. I was with six man here and this was very NICE!


Rafael Löffler, Handwerker, Pettstadt


...dies war jetzt mein zweiter Event und es hat mir wieder sehr gut gefallen, so konnte ich endlich beim PAS-TEAM die viele Theorie in die Praxis umsetzen! Besonders klasse fand ich, das Überqueren von Gewässern, Abseilen von Gebäuden und der Seilsteg.

Bin begeistert und komme wieder das ist klar.


Jürgen Postler, Mitarbeiter Stefans Outdoor, Sassanfahrt


...von Survival bis Teamwork, alles dabei.

Ein gelungenes und abwechslungsreiches Wochenende...


Alexander Berthel, Unternehmer, Wiebelsberg


...alles prima, gute Verpflegung und Betreuung, wurde richtig gefordert, sehr lehrreiche und wichtige Unterrichte und praktische Trainings, ein klasse Fun Event.


Petra Bächmann, Mitarbeiterin Stefans Outdoor, Heiligenstadt


...da ich aus gesundheitlichen und beruflichen Gründen erst am Samstag Nachmittag anreisen konnte hab ich natürlich viel verpasst.
Das was ich noch mitbekommen habe war einfach spitze, daß Team das sich nur einen Tag kannte hat sich sehr gut zusammen gefunden.
Spass, Action und Survival war klasse.
So ein Survival Wochenende sollte jeder einmal erleben.

Gruß Petra


Heiko Söldner, Unternehmer, Eltmann/Limbach


...Man wird für einen Moment wieder in die Realität des Lebens zurück geführt, die eigentlichen Wurzeln, die Natur.
Eines der Erlebnisse im Leben die eine Kerbe hinterlässt.
Toll das es sowas noch gibt, in unserer heutigen schnellen Zeit.

Danke!


Stefan Wehrl, Unternehmer, Bamberg


...durch meine angeschlagene Gesundheit konnte ich leider erst verspätet am Samstag "aufschlagen".
Bin aber sehr überrascht gewesen, wie gut sich so verschiedene Menschen in so kurzer Zeit, in einem Team zusammen gefunden haben. Eine super Erfahrung für alle Teilnehmer des Events. Für mich war das Highlight die Aktion mit dem Reh.

Es wird sicherlich nicht das letzte Outdoor-Survival Event mit dem PAS-TEAM gewesen sein.


Elke Jüngling, Waldkirchen, Angestellte Verkauf


...als "Einzelkämpfer" ist Teamarbeit schwierig.

Gute Erfahrungen im Team, doch kann man sich "nur" auf sich selbst verlassen.
Ich weiß nun die Zivilisation zu schätzen...


Ralf Fischer, Bamberg, Finanzdienstleister



...mit einfachen Mitteln ungeplante Situationen meistern hilft im ganzen Leben.
Konzentration auf das Wesentliche, Teamgeist, Menschlichkeit...

Katharina Eltner, Schülerin, Gütersloh

Ihr (du, Ronald, Flo, Jörg, Melli) seit richtig cool!

Ihr seit mir richtig ans Herz gewachsen und ich vermisse euch voll!!!
Der Abschied fiel mir voll schwer….

Ich freue mich schon richtig euch wieder zu sehen,
obwohl das erst heute war!....:-)


Katharina Saalfrank, Diplompädagogin, Musiktherapeutin "Die Super Nanny", Berlin

Katharina Saalfrank, Diplompädagogin, Musiktherapeutin "Die Super Nanny", Berlin

Lieber Joachim,

vielen Dank für diese wunderbare Möglichkeit mit Dir und Deinem Team zusammenarbeiten zu dürfen. Du bist neben all den vielen anderen Qualifikationen, die Du hast vorallem auch ein sehr sensibler Pädagoge und hast große Empathie in unserer Arbeit mit dem Jugendlichen bewiesen. Es gab einige heikle Situationen, wo wir gemeinsam durchgegangen sind und ich in Dir einen starken Partner erlebt habe. Dieser Tag und diese Zusammenarbeit mit Dir werde ich nie vergessen und würde ich sehr gerne wiederholen. Ich hoffe sehr, dass wir uns ganz bald in welchem Zusammenhang auch immer wieder treffen. Alles Gute für Dich und Dein Team,

herzlichst Deine Katia Saalfrank


 Thomas D, Musikus, M.A.R.S.,Honorary member PAS-TEAMThomas D, Musikus, M.A.R.S., Honorary member PAS-TEAM


Das Wochenende mit dem PAS-TEAM hat mir mehr als nur Spaß gemacht. Es war eine Erfahrung. Und Erfahrungen nimmt man mit, aus Erfahrungen lernt man, man reift und wächst an ihnen. Und wenn eine Erfahrung dann auch noch Spaß macht hat man am Abend das Gefühl etwas wirklich sinnvolles getan zu haben. Etwas für sich. Und vielleicht sogar noch etwas für die anderen in der Gruppe.

To Rule truly is to serve,and to serve truly is to rule. Aber das wisst Ihr ja ;-)

An mein Team, an Rafael, Alex, Markus und vor allem an Dich Joachim:

Vielen Dank für dieses Wochenende.

Schingeling!

Thomas D


Michael Ströhlein, Lehrer, Sabel Schule, Nürnberg

Michael Ströhlein, Lehrer, Sabel Schule, Nürnberg 


Gut:

- Vorab-Info per Internet, damit sich auch die Eltern informieren konnten.
- Eingezäuntes Gelände, keine "Fluchtgefahr"
- Ausreichende Waschmöglichkeiten, Dusche o.k.
- Ausreichende Betätigungsmöglichkeiten gegen Langeweile
- Viele Trainer, die die Lehrer rundum optimal entlasten, z.B. Nachtschicht übernehmen
- Gutes Programm, dem Wetter angepasst
- Kooperative Leitung
- Essen gut

Schlecht:

- Ich hab a weng Rückenschmerzen


Jutta Mels, Lehrerin, Sabel Schule, Nürnberg

Jutta Mels, Lehrerin, Sabel Schule, Nürnberg 


...das Gelände des PAS-TEAMs ist optimal, die Schüler finden Platz, Räume zum Erkunden, können unbeaufsichtigt herumlaufen, fussballspielen, Lagerfeuer, improvisierte Disco uvm..

Es kam keine Langeweile auf, die Kinder waren ständig beschäftigt und begeistert.

Die Trainer des PAS-TEAMs trafen genau den richtigen Ton im Umgang mit den Kindern, die neuen, anderen Bezugspersonen taten allen gut, der Umgang war kooperativ, sehr entlastend für uns Lehrer, es gab viele neue Anregungen.

Das Programm war dem Wetter angepasst, flexible Gestaltung...

"Test the Best, it works"


Franziska Erhard, Schülerin, Sabel Schule, Nürnberg

Franziska Erhard, Schülerin, Sabel Schule, Nürnberg


...mir hat die Woche beim PAS-TEAM sehr gut gefallen, wir wurden in zwei Gruppen aufgeteilt und jede Gruppe erhielt einen Hund (Jack und Ramses), für den mußten wir dann die Verantwortung übernehmen.

Es war sehr aufregend in einem Zelt zu schlafen.

Wir wanderten schon am 2.Tag zu einem Kratersee, es war sehr schön nach 9 Kilometern in den kühlen See zu springen.

Der coolste Trainer war Rafael, der Chef Joachim ist auch ganz nett, doch nervte er mit seiner Trillerpfeife.

Ich würde jederzeit wieder zum PAS-TEAM kommen... Denn da gibsts Spaß!!!


Denise Weiß, Schülerin, Sabel Schule, Nürnberg

Denise Weiß, Schülerin, Sabel Schule, Nürnberg 


...mir hat in dieser Woche am Besten gefallen, dass wir oft schwimmen gegangen sind.

Die Gruppeneinteilung (Marder und Wiesel) hat mir sehr gut gefallen. Nicht so gut fand ich die "Wanderung" 9 Km lang. Die Trainer vom PAS-TEAM sind echt cool. Der Chef Joachim ist echt cool, aber er trillert immer mit seiner Pfeife herum. Ich würde gerne noch eine weitere Woche bleiben. Am besten gefallen hat mir, das Schlafen in Zelten. Besonders habe ich meine Eltern vermisst...


Franziska von der Hellen, Schülerin, Sabel Schule, Röthenbach

Franziska von der Hellen, Schülerin, Sabel Schule, Röthenbach


...mir hat es gefallen in zwei Gruppen eingeteilt zu werden und dazu noch einen Hund bekommen zu haben, um den wir uns kümmern mußten.

Wir wanderten am 2. Tag zwei Stunden zu einem Kratersee, in dem wir dann badeten. Unsere Trainer vom PAS-TEAM waren sehr nett und waren für jeden Spass zu haben. Ich würde wenn ich könnte noch einmal, hierher zum PAS-TEAM kommen...


Roland Fichtner, Schüler, Sabel Schule, Nürnberg

Roland Fichtner, Schüler, Sabel Schule, Nürnberg 


...mir hat sehr gut und am Besten gefallen, dass wir in dieser Woche sehr viel erlebt haben.

Besonders das Schlafen im Zelt hat mir gefallen. Die haben dort zwei Hunde, um die wir uns kümmern mußten. Die PAS-TEAM Trainer waren alle nett, daß Essen war lecker. Die Seen waren warm, sauber und groß (nur weit weg!). Es war alles gut organisiert und ich kann es nur weiterempfehlen...

Gruß

Roland Fichtner


Julian Feith, Schüler, Sabel Schule, Nürnberg

Julian Feith, Schüler, Sabel Schule, Nürnberg 


...es ist echt cool wenn Power, Action und Survival will dann hier.

Wir wurden in Gruppen eingeteilt (Marder und Wiesel).

Die Trainer sehen aus als würden sie gerade von den Navy Seals kommen, wenn Sie aber mit Ihren höhergelegten Geländewagen in Kolonne fahren ist das echt cool... Das sind Freunde und Freunde fürs Leben, echt zu empfehlen.

Komme gerne wieder und empfehle Euch weiter. Danke!!!

img 0878 160Aribert Hümmer

Aribert Hümmer, Manager Printing Group, Würzburg

Phase 1) Kennenlernen, erste Kontakte:
Cool, locker

Phase 2) Erste Teamaufgabe (Karten und Kompasskunde):
Klasse und absolut hilfreich

Phase 3) Der sportliche Teil:
Wie von euch prognostiziert, bin ich an meine Leistungsgrenze herangeführt worden. Lag sicher auch an der Zusammensetzung des Teams; die sportlich dynamischen Jungs und dann ich alter Haudegen (Betonung auf alt)!
Nach den Überholübungen im Laufschritt mit aufgerödeltem Gepäck und Zelt auf der Schulter, den Liegestützen incl. Eskimo-Variante, dem Schleppen von Verletzten, Baustämmen usw. durch unwegsames Gelände, war ich schon froh, als wir endlich oben am Berg waren.

Phase 4) Lagerleben
Ober super geil; dass macht richtig Spaß!
Zeltaufbau, Feuer machen, Verpflegung aus der Konserve, Holzbeschaffung . . . rundum alles, was man sich so vorstellt.
Auch die weiteren (Nacht-)übungen hatten was – bis hin zur Übernachtung am Lagerfeuer. Das Wecken war ja wirklich sehr speziell . . .

Phase 5) Abseilübungen
Auch toll, einfach mal über die Kante zu springen . . .

Danke Euch beiden für Erfahrungen, die wir sammeln durften und für die Erkenntnis, was denn wirklich wichtig im Leben ist.
Hätte gerne noch einen Tag angehängt.


Sebastian Trautmann, Rechtsanwalt, OdenwaldSebastian Trautmann, Rechtsanwalt, Odenwald

Hallo Herr von Hippel,

ich möchte mich im Namen der gesamten Gruppe nochmal ganz herzlich bei Ihnen, Flo und Roland bedanken!

Wir hatten alle sehr viel Spaß und haben viele neue und interessante Erfahrungen gesammelt. Auch die Outdoor-Unterweisungen waren sehr lehrreich. Bestimmt wird der eine oder andere von uns nochmal froh darum sein, zu wissen, wie man zum Beispiel ein Karte liest oder mit einem Kompass umgeht.

Im Rückblick war das Camp das absolute Highlight unsere Junggesellenabschieds. Diejenigen die nicht teilgenommen haben, schauten sehr neidisch, als wir am Samstag und Sonntag immer wieder von unseren Erlebnissen berichteten.

Wir werden das PAS-Team gerne weiterempfehlen und hoffen, dass es euch mit uns auch ein wenig Spaß gemacht hat.

Leider haben wir von den Übungen während des Camps so gut wie keine Bilder. Ich wäre Ihnen deshalb sehr dankbar, wenn Sie mir die Bilder die Sie gemacht haben per E-Mail zuschicken könnten, bzw. diese vor Donnerstag auf der Homepage verfügbar wären. Wir würden an Dirks Polterabend, am 01. Mai, gerne eine "Dia-Show" von dem Wochenende zeigen.

Viele Grüße aus dem sonnigen Odenwald,

Sebastian Trautmann


Christina Licht, stellv. Marktleiterin, Dörfles-EsbachChristina Licht, stellv. Marktleiterin, Dörfles-Esbach


...tolles Erlebnis in der Natur, aber unbedingt mehrere Tage empfehlenswert!!!...

 


Thomas D, Musikus, M.A.R.S.,Honorary member PAS-TEAMThomas D, Musikus, M.A.R.S., Honorary member PAS-TEAM


Das Wochenende mit dem PAS-TEAM hat mir mehr als nur Spaß gemacht. Es war eine Erfahrung. Und Erfahrungen nimmt man mit, aus Erfahrungen lernt man, man reift und wächst an ihnen. Und wenn eine Erfahrung dann auch noch Spaß macht hat man am Abend das Gefühl etwas wirklich sinnvolles getan zu haben. Etwas für sich. Und vielleicht sogar noch etwas für die anderen in der Gruppe.

To Rule truly is to serve,and to serve truly is to rule. Aber das wisst Ihr ja ;-)

An mein Team, an Rafael, Alex, Markus und vor allem an Dich Joachim:

Vielen Dank für dieses Wochenende.

Schingeling!

Thomas D


Michaela Hartmann, KITA-Leitung, Nürnberg

 Michaela Hartmann, KITA-Leitung, Nürnberg 


...tolles Erlebnis, im Rückblick zu kurz für mich...

   


Rainer Colignon, Kaufmann, AachenRainer Colignon, Kaufmann, Aachen 


...für mich wahr es super gut!!!...

 


DRILL CAMP Juri Fedrau, ehem. Europameister Kick Boxen, Unternehmer, Lippstadt

DRILL CAMP Juri Fedrau, ehem. Europameister Kick Boxen, Unternehmer, Lippstadt

... wahnsinn, ich bin an meine Grenzen gekommen und darüber hinaus!

Forderndes und actiongeladenes "Drill Camp", dass meine Erwartungen bei weitem übertroffen hat.

Professionelle Trainer mit Herz und Verstand haben dieses harte Wochenende mit Sinn und Zweck gefüllt. Diese Training kann ich jedem Mann oder auch Frau nur empfehlen, beim PAS-TEAM lernt man, wie beschrieben, "Leiden ohne zu klagen" mit Power Action und Survival.

Danke euer "Einzelkämpfer" Juri


Alex Terlau, leitender Angestellter, Dulmen

Alex Terlau, leitender Angestellter, Dulmen 


...danke für ein grandioses Survival Training.

Es war eine tolle Truppe mit super Instructoren-Team.

 


Susanne Puppele, Journalistin, Baar-Ebenhausen

Susanne Puppele, Journalistin, Baar-Ebenhausen 


...zwei unglaublich erfahrungsreiche Tage, die einen an körperliche und mentale Grenzen bringen, die jeder einmal ausgetestet haben sollte.

Dabei war jederzeit ein souveränes, professionelles Team hinter einem, das mit Rat und Tat zur Seite steht.

Tolle Teamerfahrung mitten in und in der Natur!

 


Michael Puppele, SV-Angestellter, Baar-Ebenhausen

 Michael Puppele, SV-Angestellter, Baar-Ebenhausen 


...war echt eine super Erfahrung, teilweise mit Grenzerfahrungen.

Toll organisiert; super das Joachim ständig mit Rat und Tat zur Seite stand;

Freu mich jetzt auf eine Dusche! ;)...

 


Carina Staszak, Bürokauffrau, Ratingen++Tanja Vogt, Hausfrau, Oberhausen

Carina Staszak, Bürokauffrau, Ratingen ++ Tanja Vogt, Hausfrau, Oberhausen


...Hammer Wochenende.

Super Truppe!!!

Weit an und über unsere Grenzen gegangen.

Leider mußte der Poncho zu oft ausgepackt werden.

Dank gilt dem netten PAS-TEAM "1++++"


Lenka Röhlinger, Jobtrainerin, Münnerstadt

Lenka Röhlinger, Jobtrainerin, Münnerstadt 


...ich fand das COSTraining ein spannendes Erlebnis mit tollem Team und sehr lustigen Teilnehmern.
Hat sehr viel Spaß gemacht, habe viel dazu gelernt, auch über meine eigenen Grenzen viel erfahren.
Viele interessante Dinge getan, wie den See durchschwimmen, die ich vorher nie freiwillig getan hätte.

Aber die Motivation der Gruppe, des Teams hat sehr viel bewirkt.
Lager, Essen und die PAS-TEAM Trainer SUPER!

Macht weiter so! Lenka


Heike Pfister, Erzieherin, Schallfeld

Heike Pfister, Erzieherin, Schallfeld 


...nach dem ersten Tag - Dauerregen - wollte ich schon aufgeben. Doch dann wurde es besser.

Das Laufen war anstrengend, vor allem mit vollem Gepäck.
Die "Acts and Missions" waren Klasse, unsere Truppe einsame Spitze.

Danke an das PAS-TEAM für die tollen Erfahrungen!


Rainer Sampöck, Techniker, Gerolzhofen

Rainer Sampöck, Techniker, Gerolzhofen 

...in unserer Gesellschaft sind wir schon so weit gekommen,das jeder für sich alleine kämpft. Zum Glück gibt es für jeden solche Trainings beim PAS-TEAM, durch die man lernt, wieder im Team zusammen zu arbeiten. Berührungsängste abzubauen,eigene Grenzen zu erfahren und diese zu überschreiten.

Macht weiter so und bis bald mal wieder.

Gruss Rainer (Gerd)
P.S. Nochmal ein Lob an die Frauen!


Vittorio del a Sol alias Ramses, Therapiehund (in Ausbildung), Bad Kissingen

Vittorio del a Sol alias Ramses, Therapiehund (in Ausbildung), Bad Kissingen


... für mich als schwergewichtigen "Hochleistungshund", ein Wochenende voller tierischer Belastungen.

Märsche, Regen, Hitze da mußte ich durch!

Die Damen haben sich sehr um mich gekümmert, daß machte vieles für mich leichter.
Das nächste COSTraining schau ich mir lieber von der Beifahrerseite des PAS-TEAM Land Rovers an und übernehme vielleicht die Verpflegungsverteilung.
Ansonsten waren die "Weibchen" einsame Spitze, lustig, freundlich, einfach das perfekte Team.

Die dürfen alle Wiederkommen, WUFF


Matthias Beck, Maschinenbauingenieur, Cottbus, RELOADER PRO

Matthias Beck, Maschinenbauingenieur, Cottbus, RELOADER PRO

auf diesem Wege möchte ich Dir und dem ganzen PAS-TEAM sagen, wie prima mir das Einzeltraining gefallen hat. Da Ihr mich schon von den letzten zwei COST-Events kanntet, konnte das Programm genau auf mich, meine Stärken aber auch Schwächen, zugeschnitten werden. Stärken, das waren bisher bei mir immer die Ausdauer- und Kräftekomponenten, z.B. Marschstrecken, Schwächen, die Orientierung und die nötige Ruhe dazu, wenn ich da so an mein erstes Event mit dem 18 km Umweg zurückdenke, heute lächle ich darüber.

Ich hatte mir gewünscht, dass das Training unter dem Motto „Bewegung, Bewegung, Bewegung“ ablaufen sollte, es sollte kein Zuckerlecken werden. Dem habt Ihr voll entsprochen, mit ca. 70 km quer Feld ein in 3 Tagen, bei paradiesischen Ausbildungsbedingungen, Dauerregen, Schlamm und Dreck.

Mit der ersten Übung hattet Ihr auch schon an der richtigen Stelle eingehakt. Es galt eine eigene Marschskizze zu zeichnen und damit einen ca. 7 km entfernten Punkt zu finden. Bald merkte ich, was ich alles vergessen hatte einzuzeichnen. Der Regen tat dann sein übriges, die Skizze wurde immer unleserlicher. Wie in der ersten Hilfe gilt auch hier, zur Ruhe zwingen und Nachdenken. Survival ist in erster Linie eine Frage des Kopfes, sei es Nachdenken oder Angstüberwindung und dann der Muskeln.

Der grundsätzliche Unterschied zur Gruppenausbildung, also zu den vorherigen COST-Events ist der, man ist jetzt auf sich allein gestellt, in der Gruppe kann man mal abschalten, jemand anderen die Führung übergeben und somit wieder Kräfte sammeln, das geht hier nicht. Außerdem kann man sich ergänzen, was allein gegebenermaßen nicht möglich ist.

Eine gelungene Überraschung war der Vormittag mit der Kanufahrt. Da wurden zur Abwechselung dann mal die Armmuskeln trainiert. Anschließend war die Erkundung einer Höhle angesetzt, ein einmaliges Erlebnis. Es galt sich durch enge Spalten zu zwängen, die Hälfte des Weges kriechend oder robbend zurückzulegen, vom Flecktarnmuster der Jacke und Hose war hinterher nicht mehr viel zu erkennen.

Das Einzeltraining war nun auch für Euch eine Premiere. Ich empfinde es als eine Bereicherung der Angebotspalette weil man einfach wählen kann zwischen Einzel- und Gruppenausbildung. Mit einem Einzeltraining kann man sich selber austesten, aber in der Gruppe macht es auch Spaß.

An Dich Joachim und dem ganzen PAS-TEAM sage ich Dankeschön für die erlebnisreichen drei Tage und verbinde das mit dem Wunsch, dass Ihr Euch zum nächsten PAS-Event wieder neue Highlights einfallen lasst.

Tschüss, Euer Freund Matthias


 Anmerkung PAS-TEAM: Matthias ist ein gern gesehener Gast bei unseren Trainings, seine kooperative und freundliche Art machen es für uns immer wieder zu einem besonderen Erlebnis mit Matthias einen Event durchzuführen. Selbst beim Zubereiten der Abendverpflegung ging es Ihm nie schnell genug, O-Ton:...Komm lass sein, daß dauert mir zu lange, ich fress den Scheiß auch kalt!!!!...., (es handelte sich dabei um rohe Kartoffeln)

Lass Dich wieder bei uns sehn, freuen uns jetzt schon auf Deine nächste Teilnahme.

Dein PAS-TEAM


Gregor Möller, Computerfachmann, FrankfurtGregor Möller, Computerfachmann, Frankfurt 



Hallo Joachim,

danke noch einmal für das tolle Märzwochenende, das mit Action, Fun, Abenteuer und tollen Leuten bestückt war. Das COMBAT-Survivaltraining (COST) hat voll meinen Erwartungen entsprochen. Nach kurzer Begrüßung und Einweisung in Karten und Kompasskunde, wurde auch gleich das erste Zielobjekt bestimmt, welches zu erreichen galt. Da durfte auch kein Bach als Hindernis gelten.

Also Schuhe aus und durch. Dies sollte schon ein kleiner Vorgeschmack auf die jahresbedingten Wassertemperaturen sein. Die gestellten Aufgaben wurden im Laufe des Trainings immer anspruchsvoller und verlangten Teamgeist und Überwindung des eigenen Schweinehundes. Das zeigt aber, wie zäh der Körper ist, während es oftmals eine Sache der Willenskraft ist. Hochachtung an Thorsten, der sich leider mit falschem Schuhwerk gleich am ersten Tag Blasen zuzog. Er hielt tapfer und ohne Jammern auch die restlichen Wegstrecken, die wahrlich nicht kurz waren, durch.

Die Highlights waren:

- Orientierung bei Nacht nach Marschzahl (da merkt man, welch kleines Element man doch in der Natur ist)
- Übung zur Selbstfindung (bedingungsloses Vertrauen auf sein Team, das einen mit verbundenen Augen, durch pures Zurufen, aus dem Wald führt)
- Durchschwimmen eines Sees (bei winterlichen Temperaturen und eisigen Wind)
- Überquerung einer Schlucht mit Hilfe eines Seils
- Abseilen an einer Häuserwand (kostet große Überwindung, sieht einfacher aus als es ist)

Während des ganzen Trainings erkennt man die ganzen Annehmlichkeiten unseres Alltags. Hat man Durst, geht man an den Kühlschrank. In der Natur .....muss man erst mal eine Wasserquelle aufspüren, oder sonst wie Trinkwasser gewinnen. Hier geht man auch viel gezielter damit um und merkt wie gut einfaches Wasser schmecken kann. Auch die Teamfähigkeit wird während des ganzen Trainings groß geschrieben, ohne die es einfach nicht geht. Besserwisser und Egoisten haben hier nichts zu suchen. Nur durch die Unterstützung und Motivation des ganzen Teams, konnten wir alle die gestellten Aufgaben meistern.

Danke an das Team, Thorsten und Matthias, hat wirklich Spaß mit Euch gemacht.

Dankeschön an Joachim und Thomas (PAS-TEAM) für die tolle und profihafte Organisation.

Grüße Euer Freund

Gregor


Matthias Beck, Maschinenbauingenieur, Cottbus, RELOADERMatthias Beck, Maschinenbauingenieur, Cottbus, RELOADER

Hallo Joachim,

Auf diesem Wege möchte ich Euch, wie auch schon beim letzten Mal sagen, dass das COMBAT-Survivaltraining (COST) genau meinen Erwartungen entsprochen hat. Diesmal habt Ihr alle Register der Survival- Ausbildungskunst gezogen, so habe ich es jedenfalls empfunden.

Orientierung mit Kompass bei Nacht, durch den See schwimmen, Abseilen an der Häuserwand, das waren Stationen, die noch eine weitere Steigerung im Vergleich zur letzten Veranstaltung darstellten.

Das Durchschwimmen des Sees bei Temperaturen Ende März, war ein wirklich erstmaliges Erlebnis für mich. Ich habe gedacht mein Herz bleibt stehen, als ich im Wasser stand. Auch das vorherige Schnüren des Poncho-Sackes sieht so einfach aus, ist es aber nicht, wenn man es Selbermachen muss und dann noch bei eiskaltem Wind und freiem Oberkörper, weil die Sachen bereits verpackt sind. Die Schnüre möchten sich nicht lösen, sonst kann man seinen Rucksack vom Grund des Sees wieder heraufholen, oder er ist weg für immer, find ich auch gut, dass keine Imitationen verwendet werden.

Das Abseilen an der Häuserwand war ein weiteres Highlight. Aus dem Fenster im zweiten Stock hinauszusteigen, nur an einem Seil, dass kostet schon einige Überwindung. Dann galt es sich mit den Füßen schräg an der Wand abstützen und am Seil herunter zu lassen, wie man das in Filmen häufig sieht, nur das sieht ebbend immer so einfach aus, bis zu jenem Tage, an welchem man es das erste Mal selber machen muss.

Was ich keinesfalls unterbewerten möchte, ist die Übung zu Selbstfindung. Die Augen verbunden zu bekommen und dann eine Wegstrecke durch den Wald zurückzulegen, ausnahmslos angewiesen auf die Kommandos bzw. Zurufe der Mitstreiter, ist auch eine Erfahrung, die man erst einmal machen muss, dann verdauen muss und die sich eigentlich ganz schwierig in Worte fassen lässt, nichts mehr sehen zu können.

Am Ende des Tages war ich ganz schön geschafft, auch wenn ich es nicht so zeigen wollte. Man denkt man kann immer noch, aber beispielsweise bei den Handgriffen am Seil merkt man deutlich wie die Konzentration fällt und die Kräfte schwinden.

An Euch Joachim und Thomas, sowie an das ganze PAS-Team sage ich Dankeschön, und verbinde das mit dem Wunsch, dass Ihr Euch zum nächsten PAS- Event neue Highlights ausdenkt.

Tschüss, Euer Freund Matthias


Tatjana Fischer, Naturpädagogin, WürzburgTatjana Fischer, Naturpädagogin, Würzburg 


Liebes PAS-Team,

das COST-Wochenende hat mir sehr gut gefallen.

Ich hab mich nur gewundert, warum ich die erste Frau war, die daran teilgenommen hat. Die eigenen Grenzen kennenzulernen ist wahnsinnig spannend und ich habe mich in der "Männerrunde" wohl, gutaufgehoben und keineswegs unterlegen gefühlt. Ich konnte gut mithalten und es hat auch noch total Spaß gemacht.(An dieser Stelle: Grüße an unsere Begleiter Alex und Raffael, schön Euch kennengelernt zu haben)

Die einzelnen Aktionen, wie Klettern und Schluchtüberquerung mit Seil, waren neue Erfahrungen für mich. Endlich finde ich mich auch mit dem Kompass (Danke an den sehr geduldigen Joachim )im Gelände zurecht. Der 3 Std.- 18 km Umweg mit allem Gepäck, war so geplant von uns - grins, gell Matthias? Die realistische Auffrischung meiner Erste-Hilfe-Kenntnisse (Danke an das "Opfer" Kerstin) waren eindrücklicher und lehrreicher, als bei bisher erlebten Kursen. Die Erklärungen zu den Tieren Danke an Tom) und das Erlernen von wichtigen "Outdoot-survival"- Lektionen wie Lagerbau, Essensbeschaffung und Feuermachen waren super interessant und haben mir gefallen.

Jeder Zeit wieder-raus aus dem Alltag, rein ins Leben in und mit der Natur. Wer sich selbst und seine Grenzen besser kennenlernen will, soll hier mitmachen.

Also Frauen-auf zu neuen Herausforderungen-beim COST vom PAS-Team seid ihr genau richtig.

DANKE für alles Tatjana


Matthias Beck, Maschinenbauingenieur, CottbusMatthias Beck, Maschinenbauingenieur, Cottbus 


Hallo Joachim

Auf diesem Wege möchte ich Dir nochmals sagen, dass das COMBAT - Survivaltraining genau meinen Vorstellungen entsprochen hat.

Wie der Programmname schon vermuten läßt, ist das kein Anfängerkurs, wer an einem solchen Lehrgang teilnimmt, der will auch mal physisch und psychisch an die Leistungsgrenze getrieben werden, und ich denke, dass das Dir und Deinem Team auch gut gelungen ist.

Neben der Marschstrecke, die es zu bewältigen galt, waren das am Fels klettern und die Schluchtüberquerung auf dem Seil im Commandohang die Highlights, die Nervenkitzel, ... mein Herz hat ganz schön hoch geschlagen, aber ich habe versucht es nicht so zu zeigen.In der Kletterwand werden einem dann auch mal schnell die Schwächen aufgezeigt, und das ist weniger eine Frage der körperlichen Fitneß, sondern mehr eine der Angstüberwindung. Gut fand ich auch, dass Du gezwungen hast, sich selber zu helfen und keinen so schnell von da oben runter gelassen hast, so nach dem Motto „... laß den mal zappeln“, aber so werden Erfolgserlebnisse geschaffen.

Was meiner Meinung auch eine gute Idee ist, ist die realistische Wunddarstellung / Autounfall. Es ist nicht jedermanns Sache eine offene Wunde zu sehen, dass schafft sofort eine andere Atmosphäre, man ist im ersten Moment geschockt oder zumindest angespannt, „... Ruhe bewahren, Blutung stillen, Schock bekämpfen“.

Trotz der Anstrengung ist die Entspannung an diesem Wochenende auch nicht zu kurz gekommen. Am Lagerfeuer und einem Bier kommt schnell Romantik auf und läßt die Alltagssorgen im Job für einen Moment vergessen.

Ich würde das Ausbildungsprogramm grundsätzlich auch so beibehalten, vielleicht sogar noch etwas das Profil schärfen. Das ist ein Lehrgang für Fortgeschrittene, hier wird man auch mal gescheucht, für alles andere gibt es Grundlehrgänge.

Das Grundwissen des Überlebens im Gelände und eine gewisse körperliche Konstitution müssen mitgebracht werden. Damit wird die Zielgruppe klar angesprochen und andere nicht überlastet.An Dein Team und vor allem an Dich Joachim sage ich Dankeschön und verbinde das mit dem Wunsch, dass wir uns zu einer der nächsten PAS - Events wiedersehen.

Tschüss, Dein Freund Matthias


Michael Baunach, BischbergMichael Baunach, Bischberg 


Ich bin zum ersten Mal dabei. Mit fünfzig Jahren der Oldtimer in der Gruppe.

Gemischte Gefühle - wie wird das Lied wohl enden ...

Die PAS-Leitung, Joachim und Markus, stellt Aufgaben. Und diesen Aufgaben haben wir uns zu stellen. Habe ich mich zu stellen - zusammen mit den anderen.

Bereits beim Zeltaufbau sind alle gefordert, mit Hand und Hirn. Heizen, Essen kochen, für Licht sorgen - zu Hause drückt man Schalter; hier geht es nur, indem jeder seinen Beitrag leistet. Raus ins Gelände. Marschieren, Zielpunkte erreichen. Der Rucksack drückt, diverse Wehwehchen sind spürbar. Weiter, Schritt für Schritt. Neue Aufgaben. Neue Lösungen. Auf einem Müllsack eine Skipiste hinabrasen - ich bin zu alt für so eine Sch...!

Alle machen es ... ich mache es auch. Zweieinhalb Kilometer vor dem Ziel, meine Beine wollen nicht mehr. Kontakt zum PAS-Team aufnehmen, den Invaliden mit dem Landrover abholen?

Nein. Ich (!) sage: nein, wir werden zusammen dort oben ankommen, und wenn ich auf allen Vieren krabble. Ein Kamerad trägt meinen Rucksack, zwei Kameraden nehmen mich in die Mitte, stützen, zerren. Und wir kommen an. Selten in meinem Leben war ich so stolz wie in diesem Moment.

Stolz auf mich, noch viel stolzer auf die Kameraden.

Das PAS-Team hat mir interessante Erfahrungen vermittelt, über mich, und über das Zusammenspiel mit anderen. Jeder, der so vor sich hin lebt, sollte einmal einen solchen Event mitmachen - man lernt sich selbst dabei besser kennen, erfährt Kameradschaft, fühlt sich pudelwohl in der Gemeinschaft.


Christian Götz, Kfz- und Quad-Mechaniker, Bad-KissingenChristian Götz, Kfz- und Quad-Mechaniker, Bad-Kissingen

Das Wochenende war eine gelungene Veranstaltung.

Als "Erstteilnehmer" war ich zwar schlecht ausgerüstet, aber durch Improvisation ist es ein top Wochenende geworden.

Versorgung, Betreuung, das PAS-TEAM, Top!!!

Mein Fazit, Yes you can!!!

 


Sonja Kerscher, Industriekauffrau, BurgwindheimSonja Kerscher, Industriekauffrau, Burgwindheim 



Das Wochenende hat mir sehr gut gefallen. Abenteuer pur. Für mich war es eine Herausforderung. Morgens mit einer Trillerpfeife geweckt werden, 15 km Marsch im Schnee, Berg rauf, runter und rüber. :)

Mit Zwischenstationen und Aufgaben dabei. Highlight für mich, eine Skipiste in einem Müllsack runter zu fahren. Das Team war echt super drauf, ohne Probleme bin ich mit denen klar gekommen. Die Abende waren sehr lustig, vorallem die "Erfahrungen" von unserem Boss von Hippel und den anderen Kameraden. Die Aktion Selbstfindung fand ich echt super. Leider konnte ich den Parcours aus persönlichen Gründen nicht bis zum Schluß durchlaufen. Für eine weitere Teilnahme im Sommer bin ich auf jeden Fall offen.


Rafael Löffler, Handwerker, Pettstadt

Rafael Löffler, Handwerker, Pettstadt

...dies war jetzt mein zweiter Event und es hat mir wieder sehr gut gefallen, so konnte ich endlich beim PAS-TEAM die viele Theorie in die Praxis umsetzen!

Besonders klasse fand ich, das Überqueren von Gewässern, Abseilen von Gebäuden und der Seilsteg.

Bin begeistert und komme wieder, das ist klar.


Christian Brand, Metzger Bioland, BambergChristian Brand, Metzger Bioland, Bamberg 



...das PAS-TEAM ist eine tolle Truppe, immer für Fragen offen.

Das Event war sehr lehrreich, z.B.im Team zu lernen und miteinander zu arbeiten. Die Natur kennen, schätzen und schützen zu lernen. Kann man jedem nur empfehlen.

Vielen Dank für alles.

Bis zum Nächsten mal!


Thomas Hauck, Handwerker, Sulzheim/SchweinfurtThomas Hauck, Handwerker, Sulzheim/Schweinfurt 



..sehr viel Spaß gemacht hat mir das Abseilen und die Flußüberquerung, die Strecke insgesamt war gar nicht so schlimm wie Anfangs gedacht.

Die Gruppe und die PAS-TEAM Trainer, einfach super!!!...


 Alexander Greul, Steinmetz, Ebelsbach/SchönbachAlexander Greul, Steinmetz, Ebelsbach/Schönbach

...es waren 3 sehr lehrreiche Tage für mich.

Leider verging die Zeit viel zu schnell.

Mir wurde wieder einmal gezeigt wo meine Grenzen liegen und ich diese mit einem guten Team doch noch überwinden konnte...


 Michael Müller, BambergMichael Müller, Bamberg 



...durch das große Aufgebot an Kompetenz kann sich dieses Survivaltraining sicherlich zu den Lehrreichsten seiner Art zählen. Die Anforderungen an die Teilnehmer wurden durch die durchdachte Organisation, die hervorragende Ausrüstung und die ausgesuchten Plätze trotz aller gewollten ungewohnten Unannehmlichkeiten zu einem zwar anstrengenden Wochenendpacours, doch auch ungeübte Fans der Wildnis kamen gut mit, wenn sie das Erlernte für sich umsetzten.

Der Veranstallter selbst sowie seine hochqualifizierten Mitstreiter waren ausgesprochen engagiert und hatten für alle Fragen und für die "Probleme" mehrere Alternativen, so das selbst für erfahrenere (Allein)Reisende wie mich, noch manch Wissensscheibe abzuschneiden war.

Das ich speziell noch meinen Hund mitbringen und dessen Tauglichkeit feststellen durfte, erwies sich als Extratrumpf.

Ich danke dem PAS-TEAM nochmals und ausdrücklich...


 Jens Kandziora, KFZ-Mechaniker, LeipzigJens Kandziora, KFZ-Mechaniker, Leipzig 



...viel zu viel Sachen mitgenommen, für ein tolles Wochenende unter freiem Himmel.

Allein für das Training "FIRST AID" lohnt es sich zu kommen...

 


Roland Pfeiffer, Industriearbeiter, Stegaurach/Bamberg

Roland Pfeiffer, Industriearbeiter, Stegaurach/Bamberg



...das Survivalevent mit dem PAS-TEAM ist ein gut inszeniertes und reales Training mit speziellen Ausbildungszielen und Langzeitlerneffekt.

Für jeden Survivor ist dieses Wochenende beim PAS-TEAM aufschlußreich und für jeden nur zu empfehlen, der sich gerne in der Natur aufhält...

 


Johannes Merkel, Schüler, Bamberg

Johannes Merkel, Schüler, Bamberg 



...die Erste Hilfe Ausbildung war allen anderen, die ich bisher gemacht habe (Schule, Pfadfinder, Führerschein) deutlich überlegen.

Das PAS-TEAM soll seinen Teilnehmern noch mehr zutrauen...




 Benjamin Siebald, Student, MainzBenjamin Siebald, Student, Mainz 

 



...eine tolle Erfahrung sich auf andere verlassen zu müssen, die man vorher noch nicht gekannt hat....

 

PAS-TEAM
Computerservice Steuerwald | Joomla templates by a4joomla